Fachschule für Sozialwesen Fachrichtung Heilerziehungspflege

in der Trägerschaft der Stadt Frankfurt am Main

AZWV zugelassene Einrichtung*

Ausbildung zur staatlich anerkannten Heilerziehungspflegerin/
zum staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger

 

Ausbildungsgang Heilerziehungspflege

Die Ausbildung in Heilerziehungspflege qualifiziert für die Arbeit mit Menschen, die aufgrund individueller Behinderungen,
oder Beeinträchtigungen einen besonderen Bedarf an Erziehung, Bildung, Assistenz und Pflege aufweisen.

Die erfolgreich abgeschlossene Ausbildung berechtigt zum Führen der Berufsbezeichnung
Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin / Staatlich anerkannter Heilerziehungspfleger.

Die Berufsaussichten der Absolventen sind derzeit als gut zu bezeichnen.

Als Studierende der Heilerziehungspflege erwerben Sie spezifische Kenntnisse in den Bereichen:
• Heilpädagogische Diagnostik
• Methoden heilpädagogischer Förderung
• Erziehung und Bildung
• Assistenz und Pflege
• Beratung und Kooperation
• Hilfsmittelversorgung
• Management, Recht, Verwaltung

 

Ausbildungsdauer

Die insgesamt dreijährige Ausbildung gliedert sich in eine zweijährige schulische Vollzeit-Ausbildung
und ein anschließendes schulisch-begleitetes Anerkennungsjahr.

Mögliche Arbeitsfelder für Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspfleger:
• Integrative Kindertagesstätten
• Wohnheime und Wohngruppen
• Rehabilitationskliniken
• Förderschulen
• Berufsbildungswerke
• Werkstätten
• Senioren-Einrichtungen
• Ambulante Dienste

 

Zugangsvoraussetzungen:

1. Allgemeinbildung
Mittlerer Abschluss (Abschlusszeugnis der Realschule oder Abschlusszeugnis der Zweijährigen Berufsfachschule in Hessen oder Zeugnis der Fachschulreife oder Versetzungszeugnis nach Klasse 11 einer gymnasialen Oberstufe oder ein als gleichwertig vom Staatlichen Schulamt anerkanntes Zeugnis.)
Bewerberinnen und Bewerber, die ihren Schulabschluss im Ausland erworben haben, müssen diesen als gleichwertig anerkennen lassen.
Zusätzlich sind ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache durch Vorlage des Mittelstufendiploms nach den Richtlinien des Goethe-Instituts oder durch erfolgreiche Teilnahme an einer Überprüfung der Sprachkenntnisse im Rahmen des Aufnahmeverfahrens der Schule nachzuweisen.

2. Berufliche Erfahrung
Berufsabschluss als Staatlich geprüfte Sozialassistentin oder als Staatlich geprüfter Sozialassistent
oder
Abschluss einer sozialen oder sozialpflegerischen oder pflegerischen oder rehabilitativen Berufsausbildung von mindestens zweijähriger Dauer
oder
erfolgreiche Teilnahme an einer Feststellungsprüfung zum Nachweis einer gleichwertigen beruflichen Vorbildung.

Die Zulassung zur Feststellungsprüfung setzt den Nachweis einer Berufstätigkeit von drei Jahren und sozialpflegerischer Erfahrung voraus.
Auf die geforderte Berufstätigkeit werden bis zu jeweils zwei Jahren angerechnet:

• Eine abgeschlossene Berufsausbildung
• förderliche Studienleistungen an Fachhochschulen und Hochschulen
• die Ableistung eines freiwilligen sozialen Jahres
• Grundwehrdienst oder Zivildienst
• eine einschlägige, abgeschlossene Helferausbildung
• ein studienqualifizierender Abschluss in der Sekundarstufe II
• ein Auslandsaufenthalt als Au-pair, die Führung eines Familienhaushaltes mit mindestens einem Kind oder einer pflegebedürftigen oder behinderten Person, einschlägige Berufstätigkeit.

 

Folgende Unterlagen sind der Bewerbung beizufügen:

• Lebenslauf
• zwei Lichtbilder
• Nachweis über die gesundheitliche Eignung für den Beruf (Diese Bescheinigung darf zu Ausbildungsbeginn nicht älter als zwei Monate sein und muss bis zum 15.07. des Anmeldejahres nachgereicht werden.)
• beglaubigtes Zeugnis des Mittleren Abschlusses oder der Fachhochschulreife oder des Abiturs
• Praktikumsnachweise
• Studienleistungen
• Erklärung, dass noch keine Fachschule für Sozialwesen Fachrichtung Heilerziehungspflege besucht wurde.

 

Ausbildungskosten:

Für Verbrauchsmaterialien etc. ist ein Kostenbeitrag zu entrichten.

* Die Beruflichen Schulen Berta Jourdan sind zugelassener Träger für die Förderung der beruflichen Weiterbildung auf der Basis der Rechtsverordnung zum SGB III (AZWV) und berechtigt, Bildungsgutscheine zur Teilnahme an beruflicher Weiterbildung zum/zur Heilerziehungspfleger/in einzulösen.

 

Ausbildungsbeginn:

Unser nächster Ausbildungsgang beginnt nach den nächsten Sommerferien

 

Anmeldung und Informationen:

Berufliche Schulen Berta Jourdan
Adlerflychtstraße 24
60318 Frankfurt am Main
Telefon: (069) 212-35271
Fax: (069) 212-40521

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.berta-jourdan.de

Ihr Ansprechpartner:
Herr Dr. Ekkehard Uhlmann
Sprechstunde: nach Vereinbarung per E-Mail
Raum 57

Durchwahl: (069) 212-35388
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!