03.05.2018 Workshoptag „Pädagogische Vielfalt in Europa“

400 Pädagog*innen diskutierten am 2. Mai 2018 Best Practice-Beispiele aus der sozialpädagogischen Arbeit Europas. Die Beruflichen Schulen Berta Jourdan (BSBJ) konnten 21 Gäste aus dem europäischen Ausland (leitende und anleitende Fachkräfte von Kindertagesstätten) begrüßen. Anwesend waren außerdem ca. 300 angehende Erzieher*innen im Berufspraktikum, zahlreiche Vertreter*innen aus der sozialpädagogischen Praxis Frankfurts, des Rhein-Main-Gebietes sowie von Trägern und Repräsentierende des Frankfurter Bildungswesens. Zielsetzung des Tages war der Austausch über pädagogische Konzepte in Europa, Bildungs- und Erziehungspläne sowie didaktisch-methodische Ansätze für den pädagogischen Alltag. In Vorträgen und Workshops informierten sich die Teilnehmenden über sozialpädagogisches Arbeiten im europäischen Ausland. Der Vergleich von Konzepten und konkreten Handlungsmöglichkeiten gab Anlass zur Reflexion eigenen pädagogischen Handelns. Er bot zugleich Ideen für die weitere sozialpädagogische Arbeit. Dazu trugen insbesondere die bildhaften Vorstellungen von Erasmus+ Studierenden bei. 15 angehende Erzieher*innen der BSBJ, die zwischen August 2017 und April 2018 ein 6-monatiges Auslandspraktikum in sozialpädagogischen Einrichtungen in Dänemark, Großbritannien, Irland, Italien, Portugal, Rumänien, Schweden, Spanien und Ungarn absolviert hatten, berichteten von ihren Erfahrungen und Erkenntnissen. Gute pädagogische Arbeit, so wurde deutlich, hat immer die gleiche Basis: Wertschätzung, Handlungsorientierung und anregungsreiche Umgebungen.