Leitbild

Die Beruflichen Schulen Berta Jourdan sind eine sozialpädagogisch, heilerziehungspflegerisch und gastronomisch orientiert arbeitende Schule.

  1. Miteinander

    Wir arbeiten zusammen, indem wir und gegenseitig unterstützen, fördern und begleiten, damit Bildungsziele erreicht werden. Wir unterstützen uns gegenseitig im Unterricht. Wir sind bereit, miteinander zu arbeiten. Lehrkräfte begleiten, fördern und beraten Schüler*innen und Studierende. Offenheit und Vertrauen sind uns wichtig. Wir qualifizieren für die berufliche Praxis

     

  2. Wertschätzung

    • Wir geben Raum für individuelle Entwicklung.
    • Wir sind füreinander da und unterstützen uns.
    • Wir würdigen respektvoll die Einzigartigkeit aller.
    • Wir fördern Chancengleichheit.

    Wir nehmen jede Person als gleichwertigen Teil unserer Schulgemeinschaft an und begegnen allen mit Offenheit und Wertschätzung. 

     

  3. Respekt

    • Vielfalt zeigt sich in Religion, Sprache, Nationalität, sozialer Herkunft, Kultur, Alter, Beeinträchtigung, Gender, Aufgaben, Bildungsvoraussetzungen, sexueller Orientierung …
    • Unser Verschiedensein ist Gewinn und Herausforderung.
    • Wir begreifen Konflikte als Chance, um mit Verschiedenheit umgehen zu lernen.

     

     

  4. Lernen

    Unsere Lernkultur:

    • Voneinander und miteinander in einer angstfreien Atmosphäre lernen
    • Fehler als Lernmöglichkeiten sehen
    • Unterricht im Hinblick auf die Erfahrungen und Bedürfnisse der Beteiligten gestalten
    • Auf dem eigenen Weg zum Lernen bestärken
    • Alle tragen Verantwortung für einen achtsamen Umgang mit sich und anderen, mit Materialien und Räumen
    • Lernen geht über das Lernen in der Schule hinaus und ins Leben hinein

    Wir stehen für ein kooperatives, wertschätzendes und offenes Lernen.

     

  5. Transparenz

    • Wir verstehen Transparenz als Grundlage von demokratischen Prozessen und Ermöglichung von Mitbestimmung sowie Mitgestaltung
    • Wir entwickeln Strukturen, die Transparenz zeitnah auf allen Organisationsebenen gewährleisten
    • Lehrkräfte legen Bewertungskriterien sowie Unterrichtsinhalte und –ziele offen
    • Wir schaffen eine angstfreie Atmosphäre, in der Kritik geäußert werden kann

    Wir informieren umfassend und legen Organisationsstrukturen, Verantwortungsbereiche sowie Entscheidungsprozesse für alle nachvollziehbar offen.

     

  6. Zusammenarbeit

    • Schulentwicklung ist unsere gemeinsame Aufgabe: z.B. Studierendenrat, Schüler*innenvertretung, Fach- und Gesamtkonferenzen, Verwaltung, Schulleitung, Fachbeirat, Elternbeiräte
    • Wir kultivieren schulformübergreifende Begegnungsräume: z.B. Schulfest, Weihnachtssingen, Bibliothek, Bistro

    Wir fördern und ermöglichen die Zusammenarbeit der Schulgemeinde und die Teilhabe aller am Schulleben.

     

  7. Organisation

    • Klare Organisationsstrukturen bedeuten für uns z.B. rechtzeitige Bekanntgabe von Terminen, klare Definition von Zuständigkeiten, kurze Wege und Kooperation zwischen allen Beteiligten eine vertrauensvolle Teamarbeit, ein pädagogisch und organisatorisch begründetes Raumkonzept  und Fördern der Vereinbarkeit von Familie, Ausbildung und Beruf sowie
    • Individuelle Gestaltungsmöglichkeiten bedeuten für uns z. B. pädagogische Spielräume und Freiheiten sowie selbstorgansiertes Lernen, Lehren und Arbeiten

    Wir verfügen über klare Organisationsstrukturen mit individuellen Gestaltungsmöglichkeiten.

     

  8. Qualität

    • Geeignete Bedingungen schaffen, wie z. B. Zeit, Raum und Atmosphäre
    • Kommunikation zwischen allen Beteiligten
    • Möglichkeiten und Erfahrungen erkennen und nutzen
    • Zusammenarbeit innerhalb und außerhalb der Schule fördern
    • Methoden zur Überprüfung unserer Arbeit anwenden (z.B. Evaluationsbogen)

    Wir sind gemeinsam im Austausch, nutzen unsere Stärken und überprüfen regelmäßig unsere Haltung und unser Handeln.

     

  9. Lernort Praxis

    • Berufliche Perspektiven finden
    • Handlungswissen entwickeln (Verknüpfung von Theorie und Praxis)
    • Kompetenzen in den Bereichen Wissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten ausbauen
    • Die Zusammenarbeit mit der Praxis ist ein Erfolgsschlüssel für Qualität in der Ausbildung

    Wir arbeiten mit den Lernorten der beruflichen Praxis zusammen.

     

  10. Sicherheit

    • Wir bemühen uns um vertrauensvolle Beziehungsgestaltung
    • Wir vereinbaren klare Regeln des Miteinanders
    • Wir schreiten ein bei verbaler und körperlicher Gewalt, z.B. bei Bedrohung und Mobbing

    Wir schaffen gemeinsam einen sicheren Ort zur beruflichen und persönlichen Entwicklung an unserer Schule.