20.12.2018 Bildung für nachhaltige Entwicklung

Methode Kamishibai in der Arbeit mit BNE

Am 17. Dezember 2018 fand eine von der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie durchgeführte Denkwerkstatt für Lehrkräfte aus verschiedenen hessischen Fachschulen für Sozialwesen statt. Die Denkwerkstatt ging der aktuellen Frage nach, wie Bildung für nachhaltige Entwicklung stärker in der fachschulischen Ausbildung zu staatlich anerkannten Erzieher*innen verankert werden kann.
Die Weltgemeinschaft hat 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung definiert. Bis 2030 sollen alle Lernenden in die Lage versetzt werden, die notwendigen Kenntnisse und Qualifikationen zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung zu erwerben. Als ein methodischer Zugang zu Themen der nachhaltigen Entwicklung wurde im Rahmen der Denkwerkstatt das japanische Erzähltheater Kamíshibai vorgestellt.
Diese Form des Erzähltheaters berührt Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen und über verschiedene kulturelle und sprachliche Differenzen hinweg gleichermaßen und regt die Auseinandersetzung mit existenziellen Themen sowie Fragestellungen an. Daran anknüpfend wurden Herausforderungen und Lösungsideen für eine gelingende Verankerung des Themas in der fachschulischen Ausbildung diskutiert.
Die Ergebnisse der Denkwerkstatt, die im Rahmen eines vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) geförderten Projektes stattfand, werden in ein geplantes Folgeprojekt einfließen und zur Entwicklung von passgenauen Unterstützungsangeboten für Lehrkräfte beitragen.