15.03.2020 Dialogische Bilderbuchbetrachtungen im Literacy-Unterricht: PraVA-Klasse lädt InteA-Klasse ein

Image

Dialogische Bilderbuchbetrachtungen einer PraVA-Klasse und InteA-Klasse 

Ein Erfahrungsbericht der BSBJ-Studierenden Stella Candia Ferreira (März 2020, FFM)

Am 14.3.2020 führte unsere PraVA-Klasse mit ihrer Fachlehrerin eine Aktivität mit Schüler*innen der InteA-Klasse 3 und deren Klassenlehrer im Literacy-Unterricht durch.

Zu Beginn hatten sich Fünfergruppen gebildet; jede Gruppe sollte ein Bilderbuch auswählen, welches gut verständlich und interessant war. Anschließend fand eine fachliche Auseinandersetzung mit dem jeweiligen Buch statt. Ziel war es, mit Hilfe des Buches, in den Dialog zu treten und spielerisch Sprachbarrieren zu überwinden. Dies sollte in Zusammenarbeit mit der INTEA-Klasse geschehen, welche sehr gespannt auf unsere Klasse und die Bücher war.

Wir trafen uns also und bereiteten die verschiedenen Räume vor. Sie sollten gemütlich gestaltet werden, um eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.

Eine oder zwei Studierende sollten das Bilderbuch einer kleinen Gruppe aus verschiedenen Teilnehmer*innen präsentieren. Jede Gruppe bestand aus mindestens drei INTEA-Schüler*innen und mehreren Personen aus unserer PraVA-Klasse, die das Bilderbuch auch nicht kannten.

Die Bilderbuchbetrachtung beinhaltete das Anschauen der Bilder und das Erzählen oder Vorlesen der Geschichte. Die vorher geplanten Fragen sollten den Dialog anregen.

Während der Bilderbuchbetrachtung entwickelten sich interessante Gesprächsthemen und weitere Fragestellungen.

Anschließend trugen die Schüler*innen aus der INTEA-Klasse den Inhalt der Bilderbücher (z. B. "Die Raupe Nimmersatt" von Eric Carle) vor und sie berichteten, ob bzw. inwiefern sie die Bücher verstanden haben.

Die Studierenden waren stolz, dass „ihre“ INTEA-Schüler*innen über das jeweilige Bilderbuch vor der riesigen Gruppe berichteten. Und auch die INTEAs waren sicherlich stolz auf ihre Leistung. Wir gaben uns abschließend alle Feedback und applaudierten uns gegenseitig.

Mir als PraVA-Studierende hat es große Freude bereitet und ich hoffe auf weitere Treffen mit der INTEA-Klasse. Es war interessant, mehr über die einzelnen Personen zu erfahren.

Ein ehrliches Feedback von anderen Schülern*innen zu erhalten, hat uns Studierenden geholfen, unserer Fertigkeiten bewusst zu werden und ggf. auszubauen.

Nach diesem Tag ließen wir in der PraVA-Klasse alles noch einmal Revue passieren und machten uns Notizen zu den Erfahrungen mit den ausgewählten Büchern, unserem methodischen Vorgehen und den Buch-Präsentationen.

Alle Beteiligten fanden unsere gemeinsame Aktivität gewinnbringend und so haben wir, die PraVA und die INTEA 3, beschlossen, uns weitere Aktivitäten zu überlegen und uns zu treffen.